Schlagwort-Archiv: Schieferbruch

Anlässlich der Frage: wo geht eigentlich mein ganzes Geld hin?

Mir ist aufgefallen, dass es auf meinem Konto – obwohl ich eigentlich seit Sommer etwa das doppelte verdiene wie vorher – relativ mager aussieht. Klar, einen Großteil fressen Miete, Versicherungen und andere ganz normale Lebenshaltungskosten. Aber das was übrig sein müsste, IST nicht übrig!
Ein Blick auf meine Abrechnung zeigt, dass ich in den letzten Wochen und Monaten schon richtig viel für die Hochzeit besorgt habe, zum Teil auch Kleinkram, den ich wieder ganz vergessen hatte, nachdem ich ihn auf meinem Hochzeitsregal (oh ja, so weit ist es schon gekommen) im Keller abgestellt hatte. Darunter ist viel Dekoration für den Pavillon – Lampions und solche großen Papierpuschel (ich weiß beim besten Willen nicht, wie die heißen), Kerzen für die Buchdekoration und einige Sachen, die ich mir schon für die Giveaways überlegt habe.
Aber eben auch alle möglichen Details, die die Gäste später merken lassen, dass ich mir ganz, ganz viele Gedanken mache. Deshalb heute mal eine kleine Präsentation eines Teils der Ausbeute.

1. Hochzeitsbleistifte mit unseren Namen

Wiederentdeckt im Hochzeitsregal habe ich zum Bleistift (haha) diese Bleistifte:

Bleistifte für die Hochzeit

Schon vor ein paar Monaten hatte ich mir überlegt, dass es doch schön wäre, wenn die Stifte, mit denen die Gäste unsere kleinen schulthematischen Spiele bestreiten, unsere Namen trügen. Nach wahnsinnig viel Recherche habe ich eine Firma gefunden, die meinen Wunsch für einen winzigen Bruchteil des sonst angebotenen Preises erfüllen konnte. Warum? Weil das eigentlich eine Werbeartikelfirma ist, die nur zufällig auch ganz kleine Auftragsmengen bearbeitet. Wer sich für den Namen der Firma interessiert: schreibt mir einfach eine E-Mail.

2. Langbrennende Stumpenkerzen für die Windlichter

Kerzen für die Hochzeit

Bestellt habe ich diese:

Stumpenkerzen 1

und diese:

Stumpenkerzen 2

Meinen Langbrenn-Test hat die Eika-Kerze gewonnen, die trotz ihrer Kompaktheit gute 6 Stunden länger gebrannt hat als die Konkurrentin. Warum die Kerzen nicht einfach bei Ikea kaufen? Genau aus dem Grund, dass ich überhaupt noch jemanden finden muss, der sobald es dämmert mit einem Feuerzeug hunderte von Kerzen anzündet. Dieser Person zuzumuten, nach ein paar wenigen Stunden alle abgebrannten Stummel auszutauschen wäre wirklich zu viel des Guten. Dann lieber ein paar Cent mehr pro Kerze.

3. Namenskärtchen aus Schiefer

Weil wir uns sowohl für Save-the-Date-Karten als auch für Einladungs-Karten im Tafel-Design entschieden haben (zu den Einladungen schreibe ich bald einen eigenen Artikel), habe ich ein wenig herumprobiert und bin schließlich auf die Idee gekommen, die Tischkärtchen im Tafeldesign selbst zu machen. Die oft im Internet herumgeisternde Idee, für jedes einzelne (teure) Täfelchen eine Mini-Staffelei aufzustellen, gefällt mir nicht. Das würde viel Platz einnehmen und damit mein halbwegs puristisches und für sich wirkendes Centerpiece zu sehr in den Hintergrund rücken lassen.
Also habe ich einfach rechteckige Schiefer-Stücke (die sind nicht alle identisch, dafür aber echt günstig) bestellt und mit verschiedenen Möglichkeiten der Beschriftung herumprobiert.

So können Tischkärtchen für die Hochzeit aussehen.

Sofort ausgeschieden ist die Kreide. Das Rennen gemacht hat schließlich (aufgrund der Deckkraft und Haltbarkeit) Der Calligraphy-Edding, der laut Beschreibung auf Glas, Metall und Plastik schreiben kann. Schiefer gehört offensichtlich auch auf diese Liste 🙂 Ähnliche Produkte der Discounter-Ketten mit A oder L kann ich leider nicht empfehlen (beides ausprobiert). In Puncto Deckkraft schmieren die gegen den Edding ab.

Hier ein Link zum Edding: Edding

Hochzeits-Tischkarten

4. Siegelstempel mit Gravur

Zuletzt habe ich etwas wiederentdeckt, was Flo unbedingt haben wollte. Wundern dürfte mich das eigentlich nicht, er hat sich für die Hochzeit auch eine Taschenuhr gewünscht und stöbert ständig nach Manschettenknöpfen, die dann später mal ein „Erbstück“werden sollen 🙂
Jedenfalls hat er in einen Siegelstempel unsere Initialen gravieren lassen. Das Siegelwachs habe ich mal wieder bestellt (Siegelwachs) und hatte zuerst ein wenig Bammel, weil eine Freundin und ich mit Siegelwachs schon einmal das Geschenk für eine andere Freundin entgegen unserer Intention nicht gerade verschönert hatten (merke: Geschenkband aus Plastik brennt wie Stroh), aber das funktioniert tadellos – siehe Bildbeweis! Das Siegel wird dann natürlich die Umschläge der Einladungskarten zieren – und uns fallen bestimmt noch weitere Einsatzmöglichkeiten ein 🙂

Siegelstempel für die Hochzeit

Wir sind in der Planung auch endlich ein wenig weiter. Ein grober Ablauf für die Kirche steht – sobald der von Pfarrerinnen und Kantor abgesegnet wurde, berichte ich darüber. Außerdem haben unsere „Sänger“ (eigentlich sind die Gänsefüßchen fies, deshalb sei an dieser Stelle angemerkt, dass ich keinesfalls deren Talent in Frage stelle sondern lediglich klarstellen möchte, dass (juhu) keiner von denen Geld von uns will) sich jeweils für ein Lied entschieden. Auch dazu bald mehr.

Am Samstag gehen die Brautjungfern und ich deren Kleider und meine Standesamtschuhe shoppen – so zumindest der Plan. So toll diese Facebook-Gruppe für den Austausch ist – irgendwie wollen wir doch lieber alle was zum Anfassen und ein Mädels-Tag bietet sich da an.

Bis bald!