DIY Tutorial – Schultüten für Giveaways

Schultüten bei der Hochzeit

Mir schwirrt schon lange eine Idee im Kopf herum. Heute habe ich sie endlich ausprobiert. Eigentlich hatte ich fast alles davon schon im Haus, aus meinen vorherigen Projekten. Lediglich Krepppapier habe ich noch kaufen müssen.

Was ihr braucht:

1_Schablone-fertigen 1. Eine Schablone basteln, z.B. mit meiner Vorlage. Dazu die Vorlage ausdrucken, auf Pappe aufkleben und ausschneiden. Dabei einen zusätzlichen kleinen Falzrand zum Kleben lassen.

 

 

2_Schultüte-Schablone

2. Mit Hilfe der Schablone den Umriss der Schultüte auf den Fotokarton zeichnen und anschließend ausschneiden.

 

 

3_Falzen3. Entlang der Linien falzen, z.B. mit Hilfe eines Punchboards.

 

 

 

4_Bemalen-mit-Edding4. Die Fantasie spielen lassen und mit dem weißen Edding Muster auf den Karton malen. Möglich sind z.B. Initialen, Herzchen, Namen des Beschenkten etc.

 

 

5_Bemalen-und-Falzen5. Entlang der Falzlinien falten.

 

 

 

6_Kleben-der-Schultüte6. Krepppapier an den oberen Rand der Tüte kleben und die Tüte zusammenkleben.

 

 

7_Cremefarbenes-Band7. Ein passendes Band auswählen, in meinem Fall cremefarben wie das Krepppapier.

 

 

8_fertige-Schultüte8. Fertig ist eure Schultüte für Hochzeits-Giveaways.

 

 

 

Bleibt nur noch zu überlegen, womit ich die Schultüten füllen werde! Meine Ideen bisher:

  • Selbstgemachtes Badesalz
  • Selbstgemachte Hochzeitsmandeln
  • Kleines Gebäck oder Süßigkeiten, wie z.B. Schokocrossies
  • Himalaya- oder Meersalz

Für weitere Ideen bin ich dankbar!

Natürlich kann man die Schultüten auch als Tischkärtchen benutzen, indem man sie auf oder über die Teller legt und sie mit dem Namen desjenigen versieht, der diesen Platz einnehmen soll. Damit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Wäre ich da mal drauf gekommen, BEVOR ich unzählige Schiefertäfelchen beschriftet habe. 🙂

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Ein Gedanke zu „DIY Tutorial – Schultüten für Giveaways

  1. Ein Update, ein Update!!! Endlich!!!
    Endlich wieder kommentieren.
    Die Farben sind großartig, das wird ein wunderschöner Strauß (ich gehe auf die vorgeschlagene Metaebene der Brautstraußfarben).

    Füllung: Hochzeitsmandeln sind buh. Hat jeder, macht jeder, kennt jeder. Und 08/15-Hochzeit hin oder her, Hochzeitsmandeln sind doof (hast du an die Allergiker gedacht?).

    Salz (zum Essen) ist eine einfache Geschichte, aber nicht selbstgemacht (nur machen, wenn die Zeit für Selbstgerechtes wegläuft). Schokosüßigkeiten, egal ob selbstgemacht oder gekauft, haben den Nachteil, dass sie möglicherweise schmelzen dank Augustsonne. Das ist auch doof.
    Selbstgerechtes Badesalz finde ich da schon spannender. Einfach herzustellen und auch in größeren Mengen halten sich die Kosten im Rahmen.
    Tipp von mir (du hast danach gefragt): Seedbombs bzw. wenn man diese nicht kaufen will (bzw. diese nicht in die Schultüten passen: Blumensamenmischungen. Ausstreuen, gießen, an Blümchen erfreuen (vielleicht findest du ja sogar Samen, die die Blumen aus deinem Brautstrauß bzw. der Blumendeko wieder aufnehmen).
    Wenn du trotzdem an Süßkram festhalten willst: Kekse? Kekse gehen immer gut und ich hab da jemanden, der mir (und damit auch dir) ganz kleine Herzelausstechformen leihen würde und dann machen wir (oder du und die Brautjungfern) einen Backnachmittag und dann kommt da ordentlich Füllung für die Schultüten zusammen (Orangenkekse, einfach göttlich, ersteres in der Herstellung, letzteres im Geschmack).
    Noch ein abgefahrener Tipp (was man so alles im Internet findet): Duftteelichtkerze selbst herstellen (vielleicht mit einem Duft aus den Brautstraußblumen?).

    So, das war es erst mal von mir. Bin gespannt, was du dazu sagst.

    Viele Grüße
    Nudel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.