Kategorie-Archiv: DIY

DIY Tutorial – Schultüten für Giveaways

Schultüten bei der Hochzeit

Mir schwirrt schon lange eine Idee im Kopf herum. Heute habe ich sie endlich ausprobiert. Eigentlich hatte ich fast alles davon schon im Haus, aus meinen vorherigen Projekten. Lediglich Krepppapier habe ich noch kaufen müssen.

Was ihr braucht:

1_Schablone-fertigen 1. Eine Schablone basteln, z.B. mit meiner Vorlage. Dazu die Vorlage ausdrucken, auf Pappe aufkleben und ausschneiden. Dabei einen zusätzlichen kleinen Falzrand zum Kleben lassen.

 

 

2_Schultüte-Schablone

2. Mit Hilfe der Schablone den Umriss der Schultüte auf den Fotokarton zeichnen und anschließend ausschneiden.

 

 

3_Falzen3. Entlang der Linien falzen, z.B. mit Hilfe eines Punchboards.

 

 

 

4_Bemalen-mit-Edding4. Die Fantasie spielen lassen und mit dem weißen Edding Muster auf den Karton malen. Möglich sind z.B. Initialen, Herzchen, Namen des Beschenkten etc.

 

 

5_Bemalen-und-Falzen5. Entlang der Falzlinien falten.

 

 

 

6_Kleben-der-Schultüte6. Krepppapier an den oberen Rand der Tüte kleben und die Tüte zusammenkleben.

 

 

7_Cremefarbenes-Band7. Ein passendes Band auswählen, in meinem Fall cremefarben wie das Krepppapier.

 

 

8_fertige-Schultüte8. Fertig ist eure Schultüte für Hochzeits-Giveaways.

 

 

 

Bleibt nur noch zu überlegen, womit ich die Schultüten füllen werde! Meine Ideen bisher:

  • Selbstgemachtes Badesalz
  • Selbstgemachte Hochzeitsmandeln
  • Kleines Gebäck oder Süßigkeiten, wie z.B. Schokocrossies
  • Himalaya- oder Meersalz

Für weitere Ideen bin ich dankbar!

Natürlich kann man die Schultüten auch als Tischkärtchen benutzen, indem man sie auf oder über die Teller legt und sie mit dem Namen desjenigen versieht, der diesen Platz einnehmen soll. Damit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Wäre ich da mal drauf gekommen, BEVOR ich unzählige Schiefertäfelchen beschriftet habe. 🙂

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Nutella, Kölln Flocken und Tempos… – ein selbstgebasteltes Liedheft für die Kirche

Liedheft-komplett

In aller Regel vergleiche ich im Supermarkt Preise. Ich greife lieber auch mal ins unbequemere Regal, wenn der Frischkäse (wir lachen übrigens immer herzhaft über die kreativen Namen diverser Frischkäsesorten, die möglichst französisch klingen sollen) da nur die Hälfte kostet. Aber bei Nutella, Kölln Flocken und Tempos machen wir keine Kompromisse. Was jetzt an irgendwelchen kernigen Aldi-Flocken oder Lidl-Haselnusscremes verkehrt sein soll, das müsst ihr Flo fragen. Aber auf Tempos schwöre ich. Nicht, weil sie besonders niesfest (das wird von meinem Word übrigens nicht als Wort anerkannt, liebe Taschentuchfirmen) sein sollen, sondern weil sie sich tatsächlich in Waschmaschine und Trockner nicht in abertausende winzige weiße Fetzchen auflösen, die sich hartnäckig an die Pullis klammern. Und zum Heulen sind sie einfach das Beste (an dieser Stelle nochmal einen Dank an mein Referendariat für die recht häufige Gelegenheit zu umfassenden Produkttests auf diesem Gebiet). Die müssen erst klitschnass werden, bevor sie Ermüdungserscheinungen zeigen.

Warum dieser kleine Exkurs? Ich habe gerade einen ersten Versuch für unser Kirchen-Liedheftdesign versucht und das Tempo spielt eine prominente Rolle.

Während der Inhalt noch lange nicht in trockenen Tüchern (haha) ist – wie bereits erwähnt, Kantor unkontaktierbar – habe ich mir schon vor einer Weile überlegt, dass auch die Liedhefte in den Farben des Brautstraußes gestaltet werden sollen. Für meine bald noch hier zu dokumentierenden Gastgeschenke habe ich vor einiger Zeit sowieso schon Fotokarton in pastelligem Gelb, Rosa und Lachs erworben.

Vor einigen Monaten habe ich in einem Kaufrausch ohne Ziel – ab und zu muss ich mich belohnen oder entfrustrieren – eine wunderschöne Martha-Stewart-Herzstanze erworben.

Stanze-und-Gestanztes

Bei einer Stempel- und Kartenbastel-Party bei einer lieben Kollegin habe ich mich genauso mit bis dato unbestimmtem Zweck zu einigen Stempeln überreden lassen.

Liedheft-Stempeldetail

Hier präsentiere ich euch also mein erstes Liedheft und freue mich über jeden Kommentar! Noch bin ich nicht an der Massenproduktion 🙂

Bänder

Ansonsten ein kurzes Update:

– wir haben unsere Ringe erhalten! Sie sind genau so, wie Flo das wollte, ohne irgendwelchen „Schnickschnack“ wie Linien oder unterschiedliche Farben. Einfach nur Ringe. Ich habe meinen so schmal wie möglich (der Stein musste noch halten) machen lassen, weil das an meinen Händen einfach schöner aussieht.

– Flo hat zu seinem Geburtstag Manschettenknöpfe, eine Krawattennadel und – Gott bewahre – einen Zylinder geschenkt bekommen. Dieser wird innerhalb der nächsten Wochen auf mysteriöse Art und Weise verschwinden.

– meine singende Schülerin aus der zehnten Klasse hat sich bereits mit meiner singenden Musikkollegin getroffen um über Tonarten zu plaudern und ein wenig zu üben. Ich freue mich wahnsinnig auf das Ergebnis!

– Flo und ich waren in Würzburg und haben einen netten Abend mit Bummeln und Tapas verbracht – und unsere Hochzeitsband live erlebt. Wir haben uns erstmals mit dem Organisator unterhalten und all meine Zweifel, die ich wegen anscheinender Unverbindlichkeit hatte (O-Ton Bandleader: „also, wir sehen uns dann zur Hochzeit, falls nichts mehr dazwischen kommt“) haben sich komplett zerstreut. Ich kann euch versprechen, das wird der Wahnsinn 🙂

Heißkleber-High – ein weiteres DIY Tutorial zur Tischdekoration

header

Aaaaaaaaah, Weihnachtsferien… und um beim Schulthema zu bleiben: Dieses möchten wir auch in unserer Tischdekoration für die großen runden Tische im Zeltpavillon aufgreifen. Weil die Tische eben so groß sind (8-10 Personen passen daran), wird in der Mitte wahnsinnig viel Platz sein, den es irgendwie zu füllen gilt.

Überlegt haben wir uns das hier:

Das Centerpiece – das ist Hochzeitsjargon für alles was sich an Kerzen, Blumen und sonstigem Ramsch in der Tischmitte sammelt – soll aus drei Teilen bestehen. Der Blickfang wird eine riesige Kugelvase aus Glas, die mit Wasser gefüllt ist. Darin soll Schleierkraut hübsch drapiert versenkt werden. So wird unser Blumenthema aus Kirche und Brautstrauß wieder aufgegriffen. Begleitet wird die Glasvase von zwei Bücherstapeln. Einer davon trägt zwei, drei steingraue Kerzen, unterschiedlich groß, und der andere wird mit einem hübschen Band und selbstgebastelten Papierrosen verziert.

Die Anleitung zum Bücherstapelbasteln findet ihr hier:

Was ihr braucht:

– drei bis vier Bücher mit schönem Buchrücken (falls ihr zu Hause keine habt, gibt es auf eBay immer wieder Bücherpakete zu ersteigern bzw. vielleicht gibt es in eurer Nähe eine Tauschbibliothek)

dekoratives Schleifenband, z.B. aus Spitze, im Landhausstil oder mit Schrift

Kerzen

– ein eng beschriebenes Blatt Papier (am besten DIN A4), ob von einer oder von beiden Seiten spielt keine Rolle – ich habe hier aus bekannten Gründen eine Seite aus dem König Artus ausgedruckt

Was ihr tun müsst:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

DIY Windlichter

Ein Tutorial zum Windlichter basteln.

Am Wochenende habe ich unter anderem Windlichter gebastelt, für die man so gut wie kein Geld und ganz wenig Zeit benötigt.

Hier eine Anleitung:

Was ihr benötigt:

Ihr benötigt bunte Bänder. 1. Bunte Bänder, z.B. aus Spitze oder Satin

Dann braucht ihr noch Butterbrotpapier. 2. Eine Rolle Butterbrotpapier (erhältlich z.B. von Toppits)

Außerdem braucht ihr ein leeres Glas. 3. Ein Glas, z. B. ein Senfglas, Marmeladenglas oder Weckglas

Anleitung:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

DIY Brautjungferngeschenke

Eine Anleitung für ein persönliches Brautjungferngeschenk.

Ich möchte meinen zukünftigen Brautjungfern eine kleine Freude machen und sie nicht einfach nur so fragen, ob sie mich bis zu meinem wichtigsten Tag begleiten möchten – die Ringe, die ich ihnen schenken will, können sie natürlich auch zur Hochzeit tragen.

Ein kleines Tutorial zeigt euch, wie ich die Ringe mit wenig Geld und Aufwand ansprechend verpackt habe.

Was Du brauchst:

Vorgehensweise:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.